Brexit

Brexit: Aus der Sicht des Psychologen

Der Brexit: Aus der Sicht des Psychologen: Wer regiert uns und was können/sollen wir tun?

BREXIT, der Aufstieg populistischer Parteien, Instabilität politischer Ordnungen: Gerade in Zeiten, wie diesen müssen wir – und zwar jeder für sich – uns einbringen. Denn, so der Psychologe Dr. Uwe Böning: Muss man jetzt an der Demokratie als Staatsform verzweifeln? Natürlich nicht: Man hätte es schon längst tun müssen! Dass wir es nicht getan haben, hat uns allerdings vor einer Depression gerettet! Und die Eliten Europas (nicht nur die Politiker) hat es in jedem Fall vor einer Einsicht bewahrt: dass nämlich die Eliten dabei sind, ihre Völker zu verlieren…

Falls Sie den Eindruck haben, in meinen Ausführungen läge wenigstens die pure Ironie oder schlimmstenfalls die pure Traurigkeit über diese absurde Entwicklung, dann haben Sie recht! Vermutlich wird es viele Menschen geben, die das Ganze einfach überhaupt nicht glauben werden, da sich Träume nur schwer von der Realität unterscheiden lassen. Erst wenn sie ihre Beulen sehen werden, werden sie glauben können, dass es nun leider zu spät ist. Und erst die Zukunft wird zeigen, ob es die Beulen nach einem Kopfstoß sind oder schlicht die Zeichen der Pest.

Aber eines sollten wir nicht tun: Einfach zur Tagesordnung übergehen! Und dabei ist es egal, ob Sie sich aus purem Zukunftsoptimismus oder aus einem handlungsorientierten Pessimismus beteiligen. Und wenn möglich nicht an bloßen Debatten, sondern an konkreten Aktionen!

Kompletter Beitrag:
https://www.boening-consult.com/blogbeitraege/der-brexit-werden-wir-von-politikern-von-spielern-oder-von-verrueckten-regiert/

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *